Zwischenstand

Wie ich bereits in der Kategorie „About“ erwähnt habe, stockt mein Projekt „Essig gegen Nagelpilz“ im Moment. Grund ist, dass ich im Herbst erneut schwanger geworden bin und infolge der geschwächten Immunabwehr (die hat mir ja schon in meiner letzten Schwangerschaft zwei neue Pilznägel beschert) der Nagelpilz förmlich explodiert ist. Innerhalb weniger Wochen waren zwei Nägel wieder weitgehend weißlich-gelb, bei einem weiteren gilbt es ein wenig am Rand. Ich tupfe weiter Essig, aber die Fußpflege habe ich mir in den vergangenen Monaten gespart – die kam mir tatsächlich vor wie rausgeschmissenes Geld.

Da ja nun aber wieder Freiluftsaison für die Füße ist und Lackieren auf die Dauer auch eine umständliche Lösung ist (damit der Essig an die Nägel kommt, muss man den Lack ja nach ein bis zwei Tagen wieder entfernen), bin ich heute doch mal wieder zur Fußpflege gegangen und habe gebeten, die Nägel so kurz und dünn wie möglich zu schleifen. Zum einen ist dann zumindest für den nächsten Monat der Gilb erstmal wieder weg. Zum anderen habe ich ja die These, dass die Essigtherapie dann am besten wirkt, wenn der Nagel ganz dünn ist, weil die Säure dann am besten ins Nagelbett dringen kann, wo sich der fiese Pilz versteckt. Ich hoffe, auf diese Weise geht es dann nach der Geburt schnell wieder bergauf.