Monat 6: Pause einlegen

Es gibt Neuigkeiten: Die Fußpflegerin war vor einigen Tagen recht zufrieden mit meinen Nägeln und hat mir geraten, mit dem Essig eine Pause zu machen. Zum einen sind die Nägel seit Beginn meiner Essig-Behandlung inzwischen einmal komplett nachgewachsen und sehen schön rosig aus. Zum anderen soll sich die Haut an meinen Zehenkuppen ein bisschen erholen können. Ich habe zwar keine Probleme damit, dass der Essig brennt oder die Haut verätzt, aber die Haut wird nun einmal weicher dadurch. So könne der Pilz immer wieder leicht eindringen, meinte sie.

An den beiden kleinsten Zehen wölbt sich der Nagel ein bisschen hoch. Ich war daher skeptisch, weil das für mich doch noch sehr nach dem Werk meines fiesen Pilzes aussah. Aber die Fußpflegerin sagte, das könne auch daran liegen, dass die Haut so weich ist und durch die Schuhe immer Druck von vorn auf die Zehen ausgeübt wird. Nun ist ja zum Glück Sandalenwetter und ich hoffe, dass die Nägel nun schnell und schön weiterwachsen.

Apropos Sandalen: Ja, die kann ich inzwischen auch wieder anziehen! Vor allem jetzt kurz nach der Profi-Pediküre kann man praktisch keinen Unterschied mehr zwischen meinen Füßen erkennen. Ich werde demnächst mal ein Beweisfoto machen (sobald ich wieder mit eigenem Computer ins Internet gehen kann).

Für meine Alltagserledigungen lasse ich die Fußnägel nackig, so kommt mehr Luft dran und wie gesagt, man erkennt die Pilznägel nicht. Wenn’s doch mal schicker sein soll, hat mir die Fußpflegerin ausdrücklich auch Nagellack erlaubt, nur soll man den eben nach ein oder zwei Tagen wieder entfernen.